Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.

Ernst Ferstl

Badelandschaft

Die Ausstattung der Vinzenz Therme orientiert sich am aktuellen Wissensstand der Bäderkunde. Ende der 1990-er Jahre wurde die gesamte Anlage des Bades komplett erneuert und vergrößert. Alle Becken sind mit dem kohlensäurehaltigen Wasser der Canisiusquelle gespeist.

Beckenanlagen

Becken I (Octagon): Wassertemperatur 35°C, 81 m²

Therapiebecken für Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke. Das warme Thermalwasser wirkt wohltuend. Unterwassereinrichtungen wie Barren und Reck erlauben hier eine umfassende Einzel- oder Gruppentherapie. Darüber hinaus ist das Becken mit einem Patientenlift ausgestattet.

Im Anschluss an die Therapiezeiten am Abend gibt es dort eine Sinnesanregung der besonderen Art, indem Unterwassermusik eingespielt wird. Die Schwingungen der Töne kann der Badegast auf der Haut spüren.

Becken II: Wassertemperatur 28°C, 85 m²

Das Becken besitzt einen Hubboden (0–1,80 Meter), der Trainingsformen wie Aquajogging, Aquacycling und Aquafitness erlaubt. Das Wasser ist mit einer Temperatur von 28°C auch für Herz-Kreislauf-Patienten geeignet.

In den therapiefreien Zeiten kann es auch zum Schwimmen genutzt werden. Im Sommer ist es nach dem Sonnenbaden erfrischend kühl.

Innen- und Außenbecken: Wassertemperatur 35°C, 410 m²

Zum Entspannen und Wohlfühlen stehen unseren Besuchern ein großzügiges Innenbecken (200 m²) und ein weitläufiges Außenbecken (210 m²) zur Verfügung, die miteinander verbunden sind. An Werktagen und auch am Wochenende findet zu bestimmten Zeiten Wassergymnastik statt (siehe Infobox rechts). Massagesprudler und Massagedüsen sorgen für ein besonderes Badevergnügen.

Massage

Gut aufgehoben ist in der Vinzenz Therme zudem, wer sich einmal richtig verwöhnen lassen möchte. Ob Massagen, Fango oder Kneipp-Güsse, der Gast kann aus einem reichen Angebot an Kurmitteln wählen und wird dabei von qualifizierten Kräften betreut. Bitte buchen Sie – wenn möglich vor Ihrem Besuch – bei der Therapie Terminvergabe (siehe Infobox rechts).

Fußfühlpfad und Kneippbecken

Wer die Natur mit allen Sinnen (und ein bisschen wie in Kindheitstagen) erfahren möchte, der kann auf dem Fußfühlpfad verschiedene Naturmaterialien wie Sand, Kies, Mulch und Baumstämme barfuß ertasten und sich vom Duft des Kräutergartens betören lassen. Wassertreten im Kneippbecken wiederum regt den Kreislauf an und fördert die Durchblutung.

Ruheraum und Liegewiese

Für Gäste, die nach dem Bad gerne ruhen möchten, steht ein entsprechender Raum zur Verfügung. Bei sommerlichen Temperaturen lädt unsere Liegewiese zum Entspannen ein. Im Winter können Sie sogar Schnee an den Füßen spüren. Der Wechsel von warmem Bad in kalte Luft oder und danach wieder zurück ins warme Wasser – ein schönes Gefühl!