Landschaft zwischen Fils und Albtrauf

Gemeinde Bad Ditzenbach

Die Gemeinde Bad Ditzenbach ist staatlich anerkanntes Heilbad. Der Ort liegt 509 Meter hoch im oberen Filstal an der Schwäbischen Albstraße. Er gehört zum Landkreis Göppingen und zum Regierungsbezirk Stuttgart. Die Gemeinde besteht aus den drei Ortsteilen Auendorf, Bad Ditzenbach und Gosbach. Die Einwohnerzahl liegt bei ca. 3500.

In Bad Ditzenbach gegenüber der Vinzenz Klinik mündet die Ditz in die Fils. Zu den landschaftlichen Sehenswürdigkeiten gehört der Tiersteinfels oberhalb von Gosbach – eine Felsgruppe mit Plattformen, vertikalen Klüften und senkrechten Wänden aus dem weißen Jura. Von dort bietet sich dem Erholungssuchenden – ebenso wie vom Oberbergfels – eine herrliche Aussicht auf das obere Filstal.

Geschichtliche Zeugnisse

Bad Ditzenbach kann auf eine über 1150-jährige Geschichte verweisen, für die es im Ort noch viele gut erhaltene Zeugnisse gibt. Auf dem 707 Meter hohen Gipfel des Schlossberges ist noch die ausgedehnte Ruine der einst helfensteinischen Hiltenburg zu besichtigen. Die Burganlage lässt sich bereits 1289 nachweisen wurde 1516 weitestgehend zerstört, in den letzten Jahren aber aufwendig restauriert. Unter anderem wurde in einem Wehrturm ein Museum untergebracht. 

Die Bad Ditzenbacher Mineralquellen sind bereits seit 1472 bekannt und bilden heute die Grundlage vieler Kuranwendungen. Seit dem 18. Jahrhundert wird das Mineralwasser gesundheitsfördernd genutzt. Das Thermalbad ist weit über Bad Ditzenbach hinaus als Heilquelle bekannt und anerkannt.
(Quelle: Gemeinde Bad Ditzenbach)

 

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Gemeinde (siehe auch Kontaktbox rechts).